· 

Der Fotograf mit Rucksack

Drei Jahre sind jetzt schon seit dem ersten gemeinsamen Fotoshooting zwischen dem Fotografen Mario Mach und mir vergangen. Ich glaube fast sagen zu können, dass wir uns die Jahre über gemeinsam auf eine Art Entwicklungsreise begeben haben. Als ich Mario zum ersten Mal sah, war das auf einem Fotowalk und ich kann mich eigentlich nur noch daran erinnern das ich irgendwie ziemlich hilflos und verloren zwischen der Menschenmasse an Modellen und Fotografen stand, nicht wissend wie so ein Street-Fotowalk vonstattengeht. Zum Glück stand dann da dieser Fotograf mit seiner Rucksacktasche. Ich denke das mir dies so prägnant im Kopf geblieben ist, da alle anderen Fotografen ihre Kamera einzeln in der Hand hielten und Mario eben mit einer für mich überdimensional großen Equipment Tasche vor mir stand, unwissend darüber, dass er mich zuvor damit fast umgerannt hatte. Jedenfalls schien es dann fast so, als wären alle um uns losgezogen und übrig blieben wir. Wie das Ganze dann genau weiter ging, kann ich heute gar nicht mehr wirklich nachvollziehen aber, was ich sagen kann und das bis zum heutigen Zeitpunkt, ist, das meiner Meinung nach ganz viel Potenzial in dem Fotografen mit Rucksack steckt. 


Mittlerweile haben wir viel gemeinsam miteinander umgesetzt.

Vom Projekt im Schnee bei -10 Grad um 5uhr morgens mit Sonnenaufgang bis zum aktuellen Home-shooting am Sonntag, den 8.09.2020' im 20er Jahre Stil und es war bis jetzt eine Menge an guter Fotografischer arbeiten dabei. Bei einer langfristigen Zusammenarbeit gibt es aber meist auch einen Haken:) bzw. man lernt ja sich und seine Macken besser kennen und miteinander umzugehen. Eine Sache möchte ich euch hier verraten und glaubt mir, die hat mich an dem ein oder anderen Shooting schon wahnsinnig gemacht! Ja, richtig! Es ist tatsächlich so, das Herr Mach immer etwas an meinem ersten Outfit auszusetzen hat. Ich kann noch so gestriegelt und gebügelt, top gestylt vor M. Mach stehen, es passt nicht und es muss ein anderes Outfit gefunden werden. Wir wissen ja zum Glück beide um unsere Qualitäten und können deshalb auch ganz gut darüber lachen. Eigentlich ist es schon fast ein kleiner Insider unserer Arbeit geworden und mir sind Fotografen tausendmal lieber, die ehrlich ihren Senf dazu geben, als Diejenigen die das gar nicht tun und hinterher sind die Ergebnisse so Bescheiden das die aufgebrachte Zeit eigentlich vergebliche Liebesmüh war. Ich freue mich Jedenfalls auf viele weitere Arbeiten mit Mario Mach und kann wirklich nur sagen, ein klasse Fotograf, ein ehrlicher und sympathischer Typ, flexibel, spontan und immer zuverlässig. 

Schaut einfach in meinem Portfolio vorbei, dort findet ihr weitere Arbeiten aus der Zusammenarbeit mit dem Fotografen von dessen Rucksack ich mich nicht abschrecken ließ :) oder vereinbart einfach selbst ein Fotoshooting mit ihm, unter www.mach3photos.com

Kommentar schreiben

Kommentare: 0