· 

Fotografie mit einem Hauch von Kaffee

Schon lange war es geplant,...

Und wer kennt es nicht, dass die Zeit bis zum ausgemachten Termin entweder viel zu langsam vergeht oder dann zu gegebenem Anlass auch mal eher ungünstig ist. Es kann auch einfach an der Organisation und dem Terminieren von Zeit und Ort liegen das ein Shooting nicht zustande kommt oder längere Zeit nicht klappt. Für Fotografen gleichermaßen wie auch für Models. Denn die wohnen bekanntlich meist nicht in derselben Straße, geschweige denn dem gleichen Bundesland. Ich bin der Meinung, dass manchmal auch einfach noch nicht der richtige Zeitpunkt für eine Zusammenarbeit gekommen ist oder es soll einfach nicht sein. Jedenfalls sah ich an diesem Freitagmorgen, im Verlauf meines Instacount, einige der Aufnahmen von Fynn und wusste, dass ich genau diese Art von Fotografie auch gerne mit Ihm umsetzen möchte.

 

Es war so weit, ganz spontan, und die Kommunikation und das Timing lief an diesem Tag wie von Selbst. Es war ein regelrechter Flow. Nach kurzem hin und her schreiben, um nochmals die Details und Einzelheiten abzusprechen, fuhr ich um die Mittagszeit los und traf mich dann mit dem Fotografen zur ausgemachten Uhrzeit an der Location. Endlich konnten wir das geplante Shooting umsetzen.

 

Ein paar Outfits, ein Beutel Kaffee, etwas Creme und eine Sprühflasche mit Wasser. Mehr braucht es nicht für diese fabelhaften Portrait Aufnahmen von Fynn Winkelhöfer. Naja, ganz so ist es nicht, denn es gehört in jedem Fall ganz viel Talent seitens des Fotografen dazu und ein tolles Model darf ja auch nicht fehlen :)!

Kaffee gab es in diesem Fall leider nicht zum Trinken und es war auch kein Kaffeekränzchen, sondern eine riesen große Sauerei. Aufgabe war es, mich mit Kaffeepulver einzucremen, was den von mir gewünschten Portraits, von Fynn Winkelhöfer, den entsprechenden Look verschafft. Das das Kaffeepulver auch schön auf der Haut hält, trägt man zuerst eine normale Creme auf um darauf, dann das Kaffeepulver regelrecht aufklatschen zu können. Vorsichtig verreiben, gut verteilen und fertig ist der Dirty Look. Arme, Hände und Dekolleté sollten bei Portrait Aufnahmen dieser Art auf keinen Fall fehlen. Ich bin mega happy mit den entstandenen Aufnahmen, super dankbar Teil dieser wunderbaren ART - PASSION & COINCIDENCE Serie von Fynn Winkelhöfer zu sein und es hat sich in jedem Fall gelohnt! Weitere Bilder aus dieser Portrait Reihe findet ihr in meinem Portfolio. Viel Spaß beim Ausprobieren und hinterlasst mir gerne einen Kommentar.

Hättet ihr eigentlich gedacht das es Kaffee ist, das ich da in meinem Gesicht habe?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0