· 

Projekt Plastikfolie - Von der Idee zur Aufnahme

Nach den ersten Aufnahmen mit Peter Gödecke, zu lesen im Blog "Zwei mit einem Vogel", hat es nicht mehr lange gedauert, bis wir die erste Idee für unser gemeinsames Plastikprojekt in Petto hatten. Wie bei all meinen Fotografischen Arbeiten als Model ist mir die bildliche Umsetzung, die ich im Vorfeld ausarbeite und plane, in der Ausführung sehr wichtig. Hier lege ich großen Wert auf Details und wer gerne mit mir im künstlerischen Bereich zusammen arbeitet, kann das denke ich nur zu gut bestätigen. Natürlich ist ein von vornherein gutes Miteinander von großem Vorteil. eine gute Arbeit erkennt man daran das Fotograf und Model "Miteinander" arbeiten und sich in ihrer Ausführung ergänzen. Alles Andere führt meiner Meinung nach zu Unzufriedenheit und mittelmäßig bis schlechten Bildergebnissen. 


Am 5. August stand Peter G. auf dem Tritthocker und balancierte wagemutig an meinen Wänden entlang, um die von ihm mitgebrachte Kunststoff-Folie sorgfältig und präzise anzubringen. Es war kein leichtes Spiel, dennoch zahlte es sich am Ende aus. Der Raum war perfekt mit mehr als 12m Plastik ausgelegt und wir konnten mit dem Shooting beginnen. Zuerst folgten noch ein paar Probeaufnahmen oberhalb der Folie und dann konnte es losgehen. 


Ich wählte dieses Mal ein sehr starkes Make-up für meine Augenpartie aus, der Kontrast zu dem grünen Zimmer sollte vorhanden sein und später dann unter der Plastikfolie auch gut zur Geltung kommen. gleichzeitig war es mir wichtig, das alles in sich stimmig ist und das Gesamtbild mit mir als Model mit den Farben des Raumes harmonierte. 

Meine Erwartungen und Vorstellungen wurden auf den Punkt gebracht und dazu hatte ich noch jede Menge Spaß. Ich bin super happy das ich mich letztendlich doch noch auf dieses Projekt eingelassen habe und so wunderbare Ergebnisse dabei rausgekommen sind. Weitere Aufnahmen findet ihr in meinem Portfolio unter der Rubrik Art oder auf meinem Instacount und nicht zu vergessen natürlich der Fotograf Peter Gödecke.  

Hier noch ein paar meiner Gedanken zu diesem Bild:

Viele Kleidungsstücke, die sich in unserem Schrank befinden, bestehen teilweise oder ganz aus Plastik. Denn der Kunsstoff verbirgt sich fast überall. Ein Großteil unserer Hosen, T-Shirts, Hemden und Pullis ist aus Kunststoff-Fasern, wie Polyester, Nylon oder Polyacryl gemacht. Hast du dir schon einmal Gedanken darüber gemacht wie sich Plastik in Kleidung versteckt? Wie Mikroplastik unsere Umwelt zerstört...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0